Sonntagsfreude

Ein Familienausflug war dieses Jahr schon längst überfällig. Also haben wir unsere sieben Sachen (naja, mit Kind sind es wohl ein paar mehr) gepackt und sind in den Bayerischen Wald gefahren. Dort gibt es ein Tierfreigelände und einen wundervollen Baumwipfelpfad, der längste weltweit. Ich würde den niemals freiwillig betreten, aber ich habe gehört es ist wunderschön dort oben.

Wir haben uns heute mit dem Tierfreigelände begnügt, aber irgendwie außer Enten und einem Auerhahn nicht wirklich was gesehen. Ich weiß nicht ob es an den Tieren lag oder daran, dass wir das süßeste Geschöpft auf Erden mit dabei hatten und völlig geblendet waren?

IMG_4908 IMG_4925 IMG_4936 IMG_4943 IMG_4953 IMG_4962 IMG_4970 IMG_4972 IMG_4986 IMG_4999

Oh, ich habe es so vermisst, das wandern. In der Schwangerschaft waren wir gar nicht in den Bergen und dieses Jahr – bis auf unseren Ausflug an den Königssee – auch nicht. Vor dem Herbstmädchen waren wir beinahe jedes Wochenende wandern. Jetzt ist es anders, dieses „wandern“… Es ist eigentlich mehr spazierenstehen. Aber so ist das. Das Herbstmädchen findet alles spannend. Die Blätter die lustig rascheln wenn man drauftritt. Die Äste die überall verteilt liegen. Ein Käfer der krabbelt. Sie entdeckt die Welt gerade ganz neu, so kommt es mir vor. Und es ist so schön sie dabei zu begleiten.

Sonntagsfreude – eine Idee von Maria.

Einmal um den See

Nachdem wir hier in Bayern zwar mit eisigen Temperaturen aber immerhin auch mit Sonne gesegnet sind, mussten wir den gestrigen Tag natürlich ausnutzen um ein bisschen an der frischen Luft zu sein.

Bereis am Neujahrstag haben wir diese wunderbare Route gewählt, da war es noch ein bisschen frischer aber genauso schön!

Foto-13

Foto-14

Foto-15

Foto-16

Foto-17

Foto-18

 

Heute lässt sich noch keine Sonne blicken, ich hoffe das ändert sich noch. Ich wünsch euch egal ob mit oder ohne Sonne einen tollen Start in die neue Woche! ♥

Neujahrsspaziergang

Oh, wie schön war das gestern. Ganz gemütlich ausschlafen (was in unserem Fall längstens halb 9 bedeutet), Frühstück mit Pancakes und dann auf zu einer wunderschönen kleinen Winterwanderung. Eisig war es. Überraschenderweise. Aber wunderschön. Ein perfekter Start in ein neues, atemberaubend schönes Jahr!

Foto(12) Foto(11) Foto(10) Foto(9) Foto(8) Foto

Foto(13)

Wie aus Nebel Sonne wird… Oder Am Berg II

Weitere Bilder vom Muskelkaterausflug habe ich versprochen. Und das Versprechen werde ich halten.

Nachdem wir am Abend vorher ausgiebigst gegessen haben (die weltleckerste Ruccolapizza der Welt. Mindestens) haben wir uns am nächsten Morgen (nach dem fast weltleckerstem Frühstück der Welt) auf den Weg gemacht. Von unten nach ganz oben sollte es gehen. Bis wir auf dem Parkplatz standen, war mir das noch gar nicht so bewusst. Aber dann ging es los, die Wanderschuhe geschnürt, den Rucksack geschultert (der Liebste, nicht ich. Weil der hat viel stärkere Schultern…)  und eine Wegzehrung in den Hosensack gepackt. 10 Minuten später haben wir festgestellt, dass es nach oben, tatsächlich nur bergauf ging. War ja irgendwie logisch, aber nach der Muskelkatertour vom Vortag hatte ich auf eine entspanntere Tour gehofft. Also erstmal ein Schokodings in den Mund gesteckt. 800 Höhenmeter und drei Stunden später waren wir auch schon oben, total easy. Nein, ohne Witz, so schlimm war es gar nicht. Der Ausblick, die Sonne, die Kühe.. für alles das hat sich die Anstrengung schon mehr als gelohnt… Genug der Worte, ich lasse Bilder sprechen:

Blick auf den Chiemsee

Blick auf die Kampenwand

Und hier haben wir genächtigt. Supernett und lecker Frühstück (ach, das mit dem Frühstück hab ich schon erwähnt, was? )

Wirklich ein wundervoller Tag. Der Weg (zumindest bis zum ersten Drittel) ist übrigens auch für Kinderwägen befahrbar. Das hat man gemerkt, denn auf der Frasdorfer Hütte  (eine halbe Stunde zum Parkplatz) waren sehr viele Familien mit (Klein)kindern. Also wirklich empfehlenswert.

So, ich schwelge dann noch ein bisschen im Bergluft-Feeling und spüre dem Muskelkater nach…

Am Berg…

das Wochenende haben der Liebste und ich (und seine Familie) im schönen Oberbayern verbracht. Zum 30. Geburtstag vor zwei Wochen, hat der Liebste von seinen Eltern diesen Ausflug geschenkt bekommen. Eine tolle Idee, denn das Wochenende war wirklich total schön…

Am Samstag morgen ging es los in Richtung Chiemsee, dort hatten wir vormittags einen Termin. Der Liebste durfte nämlich Gleitschirmfliegen. Alles sehr aufregend, auch für mich. Denn es ging nach einer kurzen Wanderung mit der Hochriesbahn auf den Berg. Da ich extreme Höhenangst habe, war das schon mal eine große Überwindung für mich. Aber was tut man nicht alles ;) Oben angekommen war leider sehr viel Nebel. Es hieß, später wird es aufreißen, dann kann es losgehen. „Später“ war genau dann, als meine Käsespätzle auf den Tisch gestellt wurden. Also schnell zwei, drei Gabeln in den Mund gestopft, angezogen und raus zum Abflugplatz…

Schon sehr beeindruckend zu sehen! Und sehr mutig, der Liebste. Ich würd mich das ja im Leben nicht trauen… Hatte schon schweißnasse Hände nur vom zugucken.

Wir sind den Berg dann zu Fuß wieder runter. Autsch. Muskelkater!

Morgen gibts noch mehr Fotos von unserem Wochenende…