Herbstlicher Flammkuchen

Der Kühlschrank gibt gerade allerhand buntes, herbstliches her. Gestern haben wir daraus den weltleckersten Flammkuchen gezaubert! Mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen wenn ich daran denke. So habe ich ihn gemacht:

Teig:
300gr frisch gemahlenes Dinkelmehl
50gr Dinkelgries
25ml Olivenöl
1pkg Hefe
200ml lauwarmes Wasser
(Salz/Zucker lasse ich wegen dem Herbstmädchen weg)

Kneten, ausrollen

Soße:
100ml Hafermilch
4EL Sojajoghurt
1EL Mandelmus
2EL Hefeflocken
Bisschen Wasser
(Salz) Pfeffer Muskat

Belag:
Was der Kühlschrank hergibt, bei uns war das:
Rote Beete
Kürbis
Roter Zwiebel
Champions
Lauch
Paprika

Alles in dünne Scheiben schneiden auf Soße und Teig verteilen und 20-25 min bei 200 grad in den Ofen. Wer möchte kann auch noch Käse drüberstreuen.

Fertig!

20141018-110019.jpg

Sonntagsfreude

mir kommt es so vor, als würde jeder Herbst schöner für mich werden. Ich war schon immer selber ein Herbstmädchen (obwohl ich im Frühjahr geboren bin). Aber dieses Licht, diese Farben und die Temperaturen sind genau das was ich irgendwie ganz dringend für mich und mein Seelenheil brauche. Und gerade jetzt, als Mama, irgendwie noch mehr.

Was ich dieses Jahr so liebe, ist neben dem Traumwetter, die unglaubliche Fülle. Aus unserem Garten, von den Obstbäumen der Schwiegereltern und vom Hof meines Opas. Auch wenn er leider nur vom Himmeln aus zugucken kann, freue ich mich über jede Traube, über jede Nuss die wir ernten dürfen. Gerade bekommt auch Erntedank eine ganz andere Bedeutung für mich. Ich bin so dankbar für diesen Luxus den wir hier leben dürfen, für diese Fülle an Lebensmitteln. Das ist eine wahre Sonntagsfreude.

IMG_1731 IMG_1732 IMG_1760IMG_1761IMG_1672

 

Nach der Idee von Maria.

vegane Lieblingsrezepte mit Baby am Familientisch

Ich wurde in letzter Zeit ganz oft gefragt woher ich meine Rezepte habe. Vegan und Blw- (Baby Led Weaning) tauglich. Ich habe euch mal ein paar meiner aktuellen Lieblingsrezepte zusammengestellt.

Blw-Tauglich ist alles, wenn man ein bisschen beim Würzen aufpasst. Salz und Zucker, Honig lasse ich komplett weg. Salze dann erst am Tisch nach. Scharf geht zwar, allerdings nicht zu sehr. Ansonsten ist quasi alles möglich. Wir kochen sehr viele Gerichte vegan, ich achte darauf das viel Abwechslung herrscht, viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte… Und natürlich alles frisch und selbst gekocht ohne Konservierungsstoffe und Zusätze.

Was immer geht ist selbstgemachte Pizza. Den Teig machen wir aus Dinkelmehl (frisch gemahlen) ohne Salz. Darauf legen wir was wir gerade dahaben oder worauf wir Lust haben. Für das Herbstmädchen haben wir das Gemüse anfangs größer geschnitten raufgepackt, mittlerweile liebt sie es die kleinen Gemüsestückchen einzeln zu essen. Erst der Belag, dann der Teig. Und auf die Pizza kommt bei uns Käse. Das ist eine der wenigen Ausnahmen, aber alle anderen Alternativen schmecken uns nicht.

Bolognese geht auch immer. Allerdings natürlich ohne Fleisch. Alternativ gerne mit Linsen oder mit Grünkern. 

Curry ebenso. Mal mit Blumenkohl und Bulgur oder mit Kichererbsen und Reis (Naturreis, Dinkelreis…)  Aber immer mit schön viel Gemüse.

Sonst gibt es auch gerne mal Nudeln mit Tomatensoße. Dinkelnudeln oder Nudeln aus Mais.

Kartoffelspalten mit Ofengemüse.

Kürbislasagne, nach dem Rezept von Ramona.

Grünkernchili. Wie normales Chili, nur mit geschrotetem Grünkern.

Mangoldlasagne. 

Flammkuchen. 

IMG_0712

Auch Kuchen geht immer. Natürlich ohne Zucker. Hier wird dann entsprechend durch Banane oder Reissirup o. Ä. ersetzt.

Zuchinikuchen

oder hier bei Freshbaby.at findet man auch immer wieder herrliche Ideen. Heute Nachmittag machen wir uns an den Vitaminkuchen.

IMG_0754

Probiert es aus, schmeckt und macht Spaß.

Wie im letzten Jahr

gibt es endlich wieder diese zuckersüßen Leckereien. Wie im letzten Jahr. Und man lernt ja nie aus… Kriecherl heißen sie. Im Endeffekt ja auch egal, lecker sind sie. Und zwar sehr. Ein paar sind direkt in den Mund gewandert und einige auf einen veganen, zuckerfreien Kuchen den es morgen zum Frühstück gibt. Und weil der so schön vegan und zuckerfrei ist, darf das Herbstmädchen auch ein Stück davon haben. Da wird sie sich freuen. Das Rezept hab ich von Freshbaby.at – eine wunderbare Seite, mit tollen Rezepten für Baby Led Weaning. Also breifreier Ernährung für Babys. Schaut doch mal vorbei.

IMG_9389 IMG_9393

 

Das fängt ja gut an

Das Frühstück genieße ich gerade immer sehr. Wir lassen es uns nicht nehmen, immer superlecker zu frühstücken. Da das Herbstmädchen ja so einen Spaß beim essen hat, ist das natürlich doppelt schön.

Bisher wurde das Herbstmädchen fast ausschließlich vegan ernährt. Damit ihr aber keine Nährstoffe fehlen, koche ich sehr abwechslungsreich und versuche mich ein bisschen an dieser Nährwerttabelle von Peta zu orientieren.

IMG_9364 IMG_9305 IMG_9306 IMG_9360

Viel frisches Obst, Dinkelbrot, Mandelmus, Gemüse… Was auch sehr gut ankommt, ist Kokosmilchreis oder Müsli.

IMG_8824

So kann man gut gestärkt in den Tag starten. Und neue Abenteuer erleben.

Wenn ich so zurückdenke, war ich nie ein besonders guter Frühstücker. Aber ich glaube langsam ändert sich das.