Ein Tag im Dezember

Ich mag/mochte die Serie von Maria so gerne – ein Tag im…

dieses Mal Dezember.

Morgens:

IMG_1709

Aufstehen, anziehen, Tiere rauslassen und dann darf das Herbstmädchen ihren täglichen Adventsstern an die Fensterscheibe kleben. Das weiß sie nun schon und freut sich immer sehr darauf. Danach gibt es Frühstück für uns und die Tiere. Tisch decken und Geschirrspüler einräumen gehört schon zu den täglichen Aufgaben die das Herbstmädchen erfüllen möchte. Ebenso die Tiere zu füttern.

An diesem Tag machen wir uns dann schnell fertig und fahren in die Stadt um noch letzte Weihnachtserledigungen zu machen. Wir waren unter anderem im Weltladen wo das Herbstmädchen ganz leuchtende Augen hatte (und die Verkäuferinnen ebenso). Bereits auf dem Heimweg habe ich Kopfschmerzen und merke die Nase ist verstopft. Ärgerlich. Wieder zuhause drehen wir eine kurze Gartenrunde um die Kopf noch ein wenig freizupusten.

IMG_1671IMG_1680

Mittag/Nachmittag

Mittagessen, Tisch abdecken und danach steht ein bisschen Haushalt an, Windeln waschen oder stopfen, Staubsaugen etc. Beim saugen habe ich das Herbstmädchen auf dem Rücken. Als ich merke das Herbstmädchen wird müde, legen wir uns zusammen ins Schlafzimmer, ich stille sie in den Schlaf und bleibe direkt mit liegen. 1, 5 Stunden, das tut gut! Danach gehen wir gleich raus an die frische Luft, Mülltonne reinfahren, Topfpflanzen gießen und hier und dort ein wenig kruscheln und noch ein bisschen umgraben für den Gemüsegarten.

IMG_1638 IMG_1691

späterer Nachmittag

es wird kalt draußen, also wieder rein, Obst und Tee für uns beide. Clementinen, Orangen, Banane und Nüsse. Adventlich quasi. Dazu Kerzenschein und Weihnachtsgedudel. Ich mag sowas. Als wir fertig sind, machen wir spontan noch Lebkuchen. Mit Kokosblütenzucker und ganz wenig Kakao, sodass das Herbstmädchen auch ein wenig davon naschen darf.

IMG_1700

Abends

wir spielen bis der Liebste nach Hause kommt, dann essen wir zusammen Abend. Das Herbstmädchen soll noch gebadet werden, während ich also den Tisch wieder abräume und die Küche sauber mache, bereitet der Liebste schon das Wasser vor. Das Herbstmädchen freut sich und hüpft bereits vor der Wanne auf und ab. Nach dem Baden, stille ich sie in den Schlaf. Ich schreib noch Weihnachtskarten und der Liebste sportelt, danach lassen wir den Abend auf der Couch ausklingen.

IMG_1685

Advertisements

2 Kommentare zu “Ein Tag im Dezember

  1. Hört sich schön anstregend an euer Tag. Aber darf ich mal fragen, ob du auch mit dem Hund Gassi gehst? Ich gehe jeden Tag mindestens 2,5 bis 3 Std mit meinem Hund über den Tag verteilt raus. Interessiert mich einfach.
    Einen schönen 3 Advent.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s