Herbstmädchenkunst

Seit sie kürzlich gesehen hat, dass man mit Stiften wundervoll bunt malen kann, will das Herbstmädchen auch. Immer. Wehe sie sieht irgendwo einen Stift. Nun ist es aber gar nicht so förderlich so kleinen Zwergen einen Stift in die Hand zu drücken – weil, so habe ich gehört, dann eine falsche Stifthaltung antrainiert werden kann. Ich habe nach einer (ungiftigen) Alternative gesucht und bin bei den Wachsmalblöcken von Stockmar gelandet.

Das Herbstmädchen findet es klasse und die ersten Kunstwerke wurden bereits eingerahmt und verschenkt.

Freien Zugang hat sie allerdings keinen, ich fürchte unsere Wände würden dann nämlich nicht mehr so schön aussehen. Also, immer wieder untertags setzen wir uns hin und malen. Wenn sie fertig ist, dann räumt sie (fast) selbstständig wieder auf.

IMG_0015 IMG_0018 IMG_0031 IMG_0047

Advertisements

10 Kommentare zu “Herbstmädchenkunst

  1. die wachsmalböcke sind bei uns mittlerweile auch fast täglich im einsatz. wir sind sehr zufrieden. welch wunderbare fotos vom herbstmädchen. ihr scheint das malen großen spaß zu machen.
    lieb ann-ka

  2. Damit haben wir auch angefangen… :-) Allerdings sind wir relativ schnell zu den Woodys von Stabilo und der Ölpastellkreide von Jaxon gekommen…eine falsche Stifthaltung hat meine Große (jetzt 5) dadurch nicht bekommen. Die Farbintensität und Ausdruckskraft selbst bei leichtem Druck ist einfach so berauschend bei den beiden genannten…meine Töchter sitzen beide mehrmals am Tag und zeichnen was das Zeug hält…Liebe Grüße!

  3. Unser Sohn liebt seine Wachsmalbirnen auch und sein erstes Kunstwerk ziert gerahmt unsere Bildergalerie im Wohnzimmer. Sonst hat er große Freude daran, Mamas und Papas alte Stickeralben zu plündern und die Aufkleber auf weißes Papier zu drücken (toll für die Feinmotorik).
    Liebe Grüße
    Sandra

  4. Ein kleiner Tipp: Noch schöner für junge Kinder sind Aquarellkreise- oder Kohlestifte, da sie mit ihnen nicht so sehr aufdrücken müssen, um puren auf dem Papier hinterlassen zu können. Ich bin Erzieherin und habe in der Krippe wunderbare Mal-Erlebnisse mir Aquarellkreide beobachten können. :)
    Viele Grüße
    Antje

  5. da ich in einer alternativschule arbeite und davor in einem integrativem montessorihaus gearbeitet habe, kann ich einfach nur sagen, es sind wirklich die besten! schöne natürliche farben, wunderbar auch für die kleinsten zu halten :) schön!
    falls mal ein bisschen günstiger sein soll ;)einfach kreide (dick) in wasser einweichen und dann damit malen lassen, ev mit taft fixieren.

  6. es ist so schön, wenn kindern in ruhe sich und die welt entdecken dürfen. das genieße ich sehr an deinem blog.

    (und ich hab auch noch einen tip zum malen, grad mit den stockmar-blöcken: das papier an den ecken oder auch rundum mit kreppklebeband auf der unterlage fixieren, dann rutscht es nicht weg und knick nicht.)

  7. Pingback: Herbstmädchenkunst III | Holzhütteneinblicke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s