Draußenzeit

Sobald es geht, sind wir draußen. Entweder wir gehen ein bisschen spazieren und genießen die wundervolle Natur im Frühling oder wir kruscheln ein bisschen im Garten rum. Unser Garen ist groß, da gibt es also einiges zu kruscheln. Das geht mit dem Herbstmädchen am Rücken relativ gut.

IMG_6905

Heute waren wir sehr fleißig und haben die Beete und Töpfe befüllt.

Spinat, Rucola, Zwiebeln, Salat, Schnittlauch, Radieschen, Petersilie, Rosmarin, Zitronenmelisse, Erbsen, Thymian, Oregano, Portulak…  Ich freue mich jetzt schon auf das erste Mal ernten. Schnittlauch, Petersilie und Rosmarin haben wir sogar schon des öfteren geerntet.

IMG_7011IMG_7012

Tomaten, Paprika, Zuchini sind bereits vorgezogen und dürfen später auch nach draußen.

IMG_6908

Ich liebe es draußen zu sein und das möchte ich auch gerne dem Herbstmädchen vermitteln. Natur und Umwelt zu schätzen. Sich über Blüten und Knospen zu erfreuen und selber etwas zu schaffen. Anbauen und ernten. Oder für die Bienen und Hummeln stehen lassen. Ein Kreislauf.

IMG_7010

Ein sehr wichtiger Kreislauf. Diese Woche erst waren wir bei meinen Großeltern die vom Mühlhiasl erzählt haben. Ein bayerischer Weissager und Prophet der im vorletzten Jahrhundert vorausgesagt hat, dass die Menschheit irgendwann vor gedeckten Tischen sitzt und verhungert, weil alles auf dem Tisch vergiftet ist. Gar nicht so unwahrscheinlich wenn man an Monsanto und Konsorten denkt. (Übrigens, wo wir wieder beim Thema anbauen sind – die Saattütchen von K*iepenkerl beispielsweise – die man so üblicherweise im Baumarkt erhält -gehören dazu. Lieber zu Saatgut aus dem Biomarkt greifen. Dreschflegel oder Demeter)

Jeder kann ein kleines bisschen dazu beitragen unsere schöne Erde auch für unsere Kinder noch Lebenswert zu machen!

IMG_6936

Und genau das versuche ich dem Herbstmädchen zu zeigen, wenn wir draußen sind.

Advertisements

4 Kommentare zu “Draußenzeit

  1. ja, draussen sein ist toll. und das wird das herbstmädchen euch ganz einfach abgucken und auch mögen. wenigstens, bis sie in die pubertät kommt ;-) (hier grad so mit der großen).

    danke für den tip mit k*epenkerl! (hast du da einen link zu infos? das wäre prima.)

  2. Hihi, da muss ich an unseren letzten Sommer denken. Wir wollten natürlich auch dass unser Waldblümchen das Draußensein mag. Und so waren wir jeden Tag ganz viel draußen. Bis der erste Sommerregentag kam. Wir waren trotzdem draußen, aber wollten eben auch mal Pause vom Regen für die Mittagsruhe. Und unser Mädchen? Kroch immer wieder zur Wohnungstür und weinte, weil sie raus wollte. In den strömenden Regen. Das hatten wir davon! :)

  3. Lustig- über all das habe ich heute beim Spaziergang im Wald auch nachgedacht! ;)
    Neben Dreschflegel und Demeter (Dreschflegel verkauft ja Demeter, Bioland und noch irgendeine Öko-Marke) kann ich noch Bingenheimer Saatgut ans Herz legen (die gibt es meist im Bioladen)… ich glaub, die hast Du auch auf Deinem Foto. Die haben aber auch einen eigenen Online-Versand und sind sehr nett.
    Und genau- Finger weg von Kiepenkerl & Co. … und bloss keine Hybriden kaufen!!

  4. Pingback: Wie nachhaltig lebe ich? | blauerhibiskus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s