Selbermachen

Seit Anfang des Jahres habe ein Ziel. Mehr selber machen.

Im Supermarkt kaufen wir eh fast gar nichts mehr, nur wenn der Weg zum Biomarkt zu weit ist oder die Zeit fehlt. Erschreckend ist nämlich, dass beinahe alle „gängigen“ Marken die man dort bekommt zu Monsanto* gehören und somit eigentlich unkaufbar sind. Für mich zumindest.

1959979_740308689326432_407655212_n

Deshalb wird in der Holzhütte vieles selbst gemacht.

Brot und Frühstückssemmeln mit frischem selbstgemahlenem Getreide. Nächstes Ziel: Sauerteig selber machen.

IMG_6303

Suppengewürz

IMG_5263 IMG_5486

Aufstriche

IMG_5683

Waschmittel

IMG_5923

Noch sind es gefühlte Kleinigkeiten. Aber wenn erstmal im Garten alles wächst und ich das auch verarbeiten kann, dann wird es immer mehr. Ein kleines bisschen selbst versorgen…

Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen was in den Lebensmitteln steckt die wir zu uns nehmen. Keine Konservierungstoffe, Farbstoffe, Glutamate. Einfach nur pures Leben. So sollte das doch sein?

Erst kürzlich bin ich Samstag Nachmittag „noch schnell“ in den Discounter gefahren um wenigstens etwas Obst für den Sonntag zuhause zu haben. Eigentlich, dachte ich mir beim hinfahren, ich brauche noch eine Tüte Chips, unbedingt. Ich kam wieder raus, ohne  Chips. Ganz bewusst. Ich war nämlich wieder einmal geschockt und kam mir vor wie bei RTL. Seit ich mich so bewusst ernähre, achte ich schon das ein oder andere Mal darauf was andere im Einkaufswagen haben. Aber was man da teilweise sieht, das schockiert mich schon sehr. Fertigprodukte, Zuckergetränke, Süßigkeiten. Und kleine Kinder mit dabei. Natürlich muss das jeder selber wissen und für sich entscheiden WAS er kauft und isst. Aber manchmal denke ich mir, es ist schon traurig anzusehen. Ich möchte damit niemanden verurteilen. Oder doch. Die Industrie und die Werbung. Die uns glaubhaft machen möchte, dass M*ilchschnitte und Co gesund sind für Kinder. Das es unbedingt das neue Shampoo mit supermegawasweisich-Extrakt sein muss, damit mein Haar mehr Fülle hat. Geld, Gier und Macht. Um mehr geht es doch gar nicht. Das Menschen und Umwelt damit krank werden und zu Grunde gehen….

Ach, ich könnte stundenlang darüber schreiben und mich aufregen… ICH jedenfalls habe meinen Blick geschärft und möchte für mich und meine Familie weder Gift, Chemie noch Genmanipuliertes Essen auf den Tisch.

*Monsanto = ganz ganz üble Giftmischer. Hier findet ihr weitere Infos

Advertisements

15 Kommentare zu “Selbermachen

  1. Liebe Subs,
    ja, es ist schockierend ! :-( Wenn wir alle diese Firmen boykottieren würden, wären wir schon ein Stück weiter, denn es geht nur durch Druck ! Doch leider ist es vielen egal und manche wissen es auch nicht oder wollen es nicht wissen ?!:-(
    Wir versuchen auch weitesgehend viel selbst zu machen und für die Firma Nestle gibt es seit Jahren ein „Einkaufsverbot“ ! Aber die Liste werde ich mir auch noch mal ausdrucken und in die Küche kleben ! Danke !
    Hast Du den Film „Monsanto-Mit Gift und Genen“ ? Wenn nicht, kann ich ihn Dir gerne leihen, wenn Du magst ?!
    Sauerteig hab ich auch noch nicht selbst gemacht.
    Liebe Grüße und genießt die Sonne – genfrei !;-)
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

  2. Liebe Subs,

    vielen Dank für diese Liste.

    Ich lese hier so gerne und würde auch gern viel mehr selber herstellen und überdenke oft unsere Gewohnheiten.
    Beim Besuch im Discounter/Supermarkt frage ich mich auch oft, wer denn diese ganzen Dinge braucht und kauft?
    Mein Einkaufswagen sieht meist sehr seltsam aus: viel Quark, Frischkäse, und Brie und dann noch einige BioBio Produkte und Eis/Süßigkeiten – aber fast nie Obst und Gemüse (das wird in der Kiste vor die Tür geliefert) – aber das wissen die Menschen, die sich meinen Wagen ansehen ja nicht;)
    Ganz schlimm finde ich mittlerweile diese Tütchen zum Kochen und Fertigsuppen zum Anrühren…. (Schüttlel)
    Ich glaube, das einzige „Fertigprodukt“ zum Kochen, das ich benutze ist eine hefefreie Gemüsebrühe (die ich mir auch mit der Gemüsekiste liefern lasse) und bald wieder verschiedene Grillsaucen und Ketchup.

    LG
    kathrin

  3. liebe subs,
    danke für deinen einblick in euren selbermachen alltag.
    die liste kannte ich noch nicht.
    erschreckend.
    wir versuchen ebenfalls so weit es geht im bioladen zu kaufen.
    vieles wird selber gemacht. brot, süßes (grießbrei, waffeln, käsestangen, eierkuchen…), aufstriche usw. keine geschmacksverstärker, fertig sachen…
    im sommer wird der garten genutzt, auch wenn dieser recht klein ist. für kräuter, ein paar kürbise und tomaten reicht es aber allemal!
    hast du ein rezept für euer suppengewürz, sieht super lecker aus :)
    euer herbstmädchen wird sich sicher freuen, wenn sie bald soweit ist und mithelfen kann.
    für meine tochter ist alles eine freude und ich staune immer wieder, wie schnell sie mit den abläufen vertraut wird. somit ist vieles von beginn an ganz normal.
    die kleine schwester schaut freudig dabei zu. das mutterherz freut sich.
    für mich ist immer wieder sehr erschreckend, dass die produkte nicht nur gekauft werden, sondern noch viel mehr die unwissenheit der menschen über herstellung, zutaten, firmenphilosophie… vom interesse dafür einmal ganz abgesehen.
    schnell wird man als „öko“ bezeichnet. was ich gar nicht schlimm finden würde, denn öko bin ich gerne, für viele aber immer noch sehr negativ behaftet.
    das ist anstregend.
    teilweise versuche ich gar nicht meine gedanken weiter zu geben, da ich häufig in die situation gerate unser lebenskonzept zu verteidigen. wie blöd.
    um so schöner immer wieder auf menschen zu treffen, die ähnliche wege gehen
    und die augen nicht verschließen. das bestätigt mich und inspiriert.

    danke!

    lieb, ann-ka

  4. Oh, ich kann Dich da gut verstehen. So geht es mir auch ganz häufig, wenn ich die Wagen anderer Leute sehe. Vor allem soviel Zucker-Fertig-Zeugs-Gedöns. *Schüttel* Andererseits ist das natürlich auch irgendwie ein Fass ohne Boden, was mich manchmal lähmt und gar nicht so recht voran bringt. Eins ist klar, so ein Industrie-Lemming möchte ich nie mehr werden, aber manchmal weiß ich einfach gar nicht weiter, was jetzt noch „richtig“ oder „falsch“ ist. Die beste Strategie ist wahrscheinlich die der kleinen Schritte, sich einige Dinge bewußt werden und erst einmal Kleinigkeiten umsetzen. Auf jeden Fall finde ich es schön, wie ihr das macht. Und ja, das Suppengewürz sieht in der Tat lecker aus! :-D
    Für den Sauerteig kann ich diesen Link empfehlen: http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/intro.php
    Habe meinen Sauerteig nach den Tipps dort angesetzt und es hat prima geklappt.

  5. Beim Stichwort Sauerteig werd ich grad ganz traurig, dass ich mir heut kein frisches Brot mitgenommen hat. Wir backen seit mehreren Jahren schon nur Sauerteigbrot, ist echt kein großer Aufwand. Und auch wenn das mit dem eigenen Gemüse noch wartet, so geht es doch auch Schritt für Schritt voran. Brotaufstrich gleich doppelte Menge und einfrieren… Brot auch gleich mal zwei… so hat man auch immer was auf Vorrat.
    Ich liebe die Prozesse des Machens und ich hab so ein gutes Gefühl dabei sie mit meinem Mädchen zu teilen. Sie kennt es nicht anders und weiß schon genau was passiert wenn Papa die Getreidemühle anschmeisst. Hinter diesem Selbermachen, da steckt so viel, finde ich! Neben den offensichtlichen Vorteilen geben wir damit Werte an unser Kinder weiter. Aber auch schon Besucher konnten wir inspirieren – einfach mit Kleinigkeiten.
    Und wenn ich hier noch ein bisschen ausschweifen dar: Eine Zeit in der wir einiges im Supermarkt gekauft haben, die war auch so von dem Laden bestimmt. Geschmacklich ist ja das vorgegeben was sie anbieten. Man gewöhnt sich dran und ist im Netz verstrickt…
    Lieben Gruß!

  6. hm.. ganz selten mal Cola und noch seltener mal Smarties.. das ist aber das einzige aus der Liste, was bei uns alle JubelJahre mal im Einkaufskorb landet.. da bin ich doch schon recht stolz auf uns =D

    ich bewundere Euch immer noch für das ganze Selbstmachen.. wir versuchen’s zumindest.. viel selbst zu kochen, wenig bis gar kein Plastik zu kaufen und auf Hygieneartikel soweit es geht zu verzichten.. und siehe da, man/frau wird wirklich gesünder dadurch.. ich bin immer noch sehr froh, Dich und Deinen Blog gefunden zu haben, denn sonst hätt ich mit dem ganzen Mehr-zu-sich-selbst-finden gar nicht erst angefangen glaub ich ^^

    also freu ich mich auch weiterhin auf spannende Gartengeschichten und Lebenseinblicke =)

    liebe Grüße
    shira

  7. Das ist echt schockierend und gerade das Monsanto-Thema find ich so wichtig. Aber es ist auch echt nicht einfach. Ich hab zum Beispieln, zum Plastik vermeiden ein Waschstück für empfindliche Haut gekauft, bei DM. Und dann, daheim gesehen, dass da Palmöl drin ist. :(
    Ich ertapp mich auch dabei, über Einkäufe von anderen zu urteilen. Aber ich möchte mir dieses Denken abgewöhnen. Denn indirekt urteilt man ja dabei über das Leben anderer Menschen. Außerdem: Hier im Viertel denk ich mir, die gutbetuchten Leute, die im Bioladen einkaufen und in den Ferien die entlegensten Länder bereisen, sind sicher auch nicht „umweltfreundlicher“ (CO2 Fußabdruck) als diejenigen, deren Einkauf im Supermarkt mich fassungslos macht ;-)

  8. Yea yeah, danke für den Eintrag. Die meisten Leute wissen das noch gar nicht. Scheiß Monsanto. Zum Thema Garten kannste dann gleich noch vor den Billig-Samen aus dem Gartencenter warnen. ;) Ich empfehle Bingenheimer und Dreschflegel zum Bestellen. :)

  9. Pingback: Wie nachhaltig lebe ich? | blauerhibiskus

  10. Pingback: In der Küche | blauerhibiskus

  11. Pingback: Wie können wir uns Bio leisten? | blauerhibiskus

  12. Pingback: Wie können wir uns Bio leisten? | blauerhibiskus

  13. Pingback: Gartengeschichten | Holzhütteneinblicke

  14. Pingback: Plastikfreier Einkauf – neue Erkenntnisse | Holzhütteneinblicke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s