Stoffwindeln ♥

Schon lange bevor das Herbstmädchen auf der Welt war, wusste ich, ich möchte mit Stoffwindeln wickeln. Ich kannte niemanden der das auch macht und somit habe ich mich erstmal einlesen müssen. Und, jeder das das schon einmal versucht hat weiß wie kompliziert das anfangs alles scheint. Das ganze Fachchinesisch, die Abkürzungen, die vielen unterschiedlichen Systeme. Puh!

Ich habe viel gelesen… Und dennoch beinahe die ganze Schwangerschaft nicht gewusst für welches System ich mich entscheiden soll.

Ganz klassisch, Mullwindeln oder Bindewindeln mit Wollüberhose?

Höschenwindeln mit Überhose aus Wolle oder Microfaser

oder Windeln die keine Überhose benötigen? All in One´s?

Passen die Windeln gleich von Anfang an? Sind es mitwachsende? Wie wäscht man die guten Stücke…? Fragen über Fragen.

Ich bin noch immer kein Meister im Stoffwickeln, aber ich kann euch gerne mal berichten wie WIR es nun gemacht haben.

Im Geburtshaus haben wir es mit Mullwindeln und Wollüberhose versucht. Der erste Versuch ist gleich gänzlich gescheitert, was sicherlich an den viel zu dünnen Beinchen des Herbstmädchens lag. Es hat einfach nichts richtig passen wollen. Somit haben wir die ersten zwei Wochen fast ausschließlich mit Plastikwindeln gewickelt. Und waren frustriert. Meistens sind sie ausgelaufen und dann diese Müllberge :( Nach zwei Wochen hatte ich die Nase voll und hab zwei Microfaserüberhosen bestellt, welche mit doppelten Beinbündchen, in der Hoffnung die halten.

IMG_3273

Somit sind wir dann umgestiegen auf Bindewindeln mit Microfaserüberhose. Und waren/sind glücklich. Sitzt, passt und hält dicht. Das Herbstmädchen hat Anfangs wohl im 10 Minuten-Takt gepinkelt, somit wurde die Windel oft gewechselt, was nicht weiter schlimm war, weil die wirklich fix gewaschen und wieder trocken sind.

IMG_3088IMG_3175

Mittlerweile passen nun auch die besorgen Höschenwindeln gut, (da haben wir ganz unterschiedliche. Hu-Da, Totsbots etc). Auch über die kommt eine Überhose. Und meistens die aus Microfaser weil die einfach wirklich halten was sie versprechen.

Für unterwegs haben wir uns nun einige Pop-In´s besorgt. Die sind superpraktisch, die Handhabung ist im Endeffekt wie bei den Einwegwindeln. Keine Überhose nötig. Einfach ran, Hose wieder rauf und fertig! Die volle Windeln kommt in einen Wetbag – einen Wasserdichten Beutel und dann mit nach Hause zum waschen.

Im Endeffekt ist die Handhabung sehr viel einfacher, unkomplizierter und weniger zeitaufwändig als anfangs befürchtet.

Kurz zum Waschen:

Wir waschen mit Billes Waschmittel. Vor dem Einfüllen des Waschmittels lasse ich die Waschmaschine im Kurzprogramm 15 Minuten laufen, damit das Pipi schonmal „rausgeschleudert“ wird. Danach wasche ich auf 40Grad mit einmal extra spülen. Die Windeln werden super sauber und alles ist tiptop.

Noch ein paar tolle Links/Informationen zum einlesen:

Eine Übersicht über alle Windelsysteme findet ihr hier: www.naturwindeln.de

Windel-Wiki

Und zur Frage, sind Stoffwindeln wirklich ökologischer als Wegwerfwindeln, darf ich euch auf diese Seite verweisen.

Mama Wunderlich hat kürzlich auch über die Stoffwindeln geschrieben

IMG_3298

Es fehlen bestimmt einige wichtige Infos, aber das Thema ist so wahnsinnig vielfältig, wenn ihr Fragen habt, sehr gerne. Ansonsten lest euch fleißig ein :) Auf Facebook gibt es übrigens auch ein paar tolle Gruppen zum Thema Stoffwindeln…

Advertisements

10 Kommentare zu “Stoffwindeln ♥

  1. Oh, das könnte mein Wäscheständer sein. Ich sehe da Blümchenwindeln und die Pop-Ins (was liebe ich sie!!!). Und hast du hu-da Neugeborenenwindeln, also die zum Kletten? Die suche ich nun seit einigen Tagen in diversen Flohmärkten, Tauschgruppen und Kleinazeigen. Die MUSS ich für das nächste Baby haben ;)
    Den Kurzen haben wir anfangs auch mit Mull und Bindewindeln gewickelt, aber ihm haben aufgrund der Speckbeine die Woll-ÜH gut gepasst. Leider habe ich oft den Beinabschluss nicht ordentlich hingekriegt und er ist da ausgelaufen. Dennoch: Das war eine schöne Zeit. Nun sind wir bei Pockets. Auch praktisch. Mein derzeitiges Problem: Das Kind liegt den ganzen Tag auf dem Bauch und rollt sich herum, und leider tritt vorn oft Flüssigkeit aus. Selbst bei meinen geliebten Pop-Ins. Da muss ich wohl mehr stopfen.

    Was du nicht verschweigen solltest: Die Stoffwindelsucht! Zum Glück ist gebraucht ja gut. Und der Wiederverkaufswert passt. Dennoch macht es Sinn, mehr als ein Kind zu stoffen. So für die monetäre Bilanz ;)

    • Ja, das weiß ich. Leider bleibt uns nichts anderes übrig da die Windeln sonst nach Pipi riechen. Der einzige Luxus den ich mir gönne. Und ich bin der Meinung noch immer besser als 5000 Wegwerfwindeln auf dem Müllberg!

  2. Oh mannomannomann… das ist für mich auch das komplizierteste Thema!! Dagegen ist das Trage-Thema lächerlich. ;)
    Ich schnall auch noch immer nicht, was ich gut finden könnte und für wann und wie… und überhaupt. Ich glaub, ich werd Dich da auch nochmal zu interviewen. Aber noch ist es zu früh.

  3. Ich habe auch mit Stoffwindeln gewickelt, erst mit Bindewindeln genau wir ihr und später dann mit Totsbots (diese sind echt wie Pampers-einfach super). Wir hatten mitwachsende und das hat super gepasst.
    Energie und Wasserverbrauch haben sich jetzt nicht wirklich extrem gesteigert, und die Mehrkosten waren sicher nicht höher als Windeln zu kaufen.
    WIr haben in Österreich das Glück, dass das Land einen Teil zur Anschaffung der Windeln beisteuert.

    Liebe Grüße
    Sissy

  4. Wir haben anfangs mit Mullwindeln und Überhose gewickelt, nun wickele ich seit ca. 2 Monaten (meine Kleine ist nun 5 Monate) mit Totsbots AIOs und nachts nehmen wir Flexitots mit PUL Überhose… Alles wirklich prima! Ich kanns nur empfehlen und würde es immer wieder so machen (auch ich hatte Phasen dabei, wo ich aufgeben wollte…)

  5. Vielen Dank für diesen tollen Post!
    Ich lese seit einigen Wochen still mit und hab mich schon gefragt, wie Ihr das macht :)
    Wie viele Windeln habt Ihr denn als Grundausstattung? Ich überlege bei Maikäfer die Stoffwindeln auszuprobieren, da bin ich für die Links echt dankbar!

    Viele Grüße
    Nala

  6. Meine Erfahrung nach 1,5 Jahren Stoffwindeln: gar nicht so kompliziert und manches ändert sich, wenn die Lütten größer werden. Ich bin übrigens dazu gekommen, weil meine Eltern mir die Mullwindeln, die sie damals zum Wickeln für mich genutzt haben, gegeben haben. Einmal ordentlich mit Kochwäsche durchgewaschen, funktionieren sie sehr gut, ggf. auch als Lätzchen etc. Ich benutzte also ganz normale Mullwindeln (also rechteckige, am besten quadratische Baumwolltücher), dazu ein kleineres als „Saugkern“, darauf ein Windelvlies wegen Stuhl (ist praktischer), als Dreieckstuch falten, windeln, darüber eine Microfaser-Überziehhose. Ich habe die von ImseVimse genommen, funktionieren gut. Waschen tue ich sie aus hygienischen Gründen mit 95 °C, normales Waschmittel oder eben auch Waschnüsse. Windeln mit Stuhlgang wasche ich kurz unter kaltem fließenden Wasser nach der Entsorgung des Windelvlieses aus, sie kommen in einen Eimer und werden dort mit Wasser eingeweicht. Ein Eimer mit Wasser hilft auch gegen den Uringeruch als Sammelbehälter. Nachts und für unterwegs nutze ich aus praktischen Gründen Einwegwindeln. Leider machte die Krippe nach 6 Wochen auch nicht mehr mit (habe darüber hier berichtet: https://alltagsmix.wordpress.com/2013/06/28/stoffwindeln-und-kinderkrippe/). Daher wird die Kleine dort auch mit Einwegwindeln gewickelt.
    Aufwand bei mir mit Stoffwindeln: 1 Maschine mehr pro Woche. Das Aufhängen und Zusammenlegen der Windeln, die man eben auch ganz gut für andere Zwecke nutzen kann, dauert vielleicht 30-45 min. Also alles kein Problem. Alte, zerrissene Windeln kann man noch ganz gut als Putzlappen nutzen.
    Insgesamt bin ich von den Stoffwindeln hinsichtlich Müllvermeidung, Verträglichkeit, Aufwand und auch aus Kostengründen (pro Jahr Stoffwindeln ca. 400-500 €, bei Eiinwegwindeln Doppelte bis Dreifache!) sehr zufrieden. Natürlich mache ich wie mit der Krippe oder nachts Kompromisse, geht nicht anders und ist immer so.
    Übrigens gibt es auch eine sehenswerte Dokumentation über die Windelproblematik, die mit Blick auf die Zukunft auch für das andere Ende des Lebens gilt: https://alltagsmix.wordpress.com/2012/10/13/interessante-dokumentation-uber-windeln-und-die-mulllproblematik/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s