Getragen

Wir tragen. Und wir lieben es. Das Herbstmädchen schläft sofort ein, fühlt sich pudelwohl.

Ist es nicht das schönste für so ein kleines Würmchen ganz nah an der Mama (oder gerne auch am Papa) zu sein? So viel Körperkontakt, so nah am Herzschlag.

Für mich stand schon lange vor der Schwangerschaft fest, wenn ein kleines Wunder, dann will ich es tragen. Durch viel nachlesen auf verschiedenen Blogs, Facebook-Gruppen und Büchern wurde mein Entschluss noch gefestigt.

Ich bin froh damals die Trageberatung gemacht zu haben und kann es wirklich nur jedem ans Herz legen. Als das Herbstmädchen ein paar Wochen alt war, war unsere Trageberaterin Franziska noch einmal da um drüberzugucken. Und tatsächlich hatten sich ein, zwei kleine Fehler eingeschlichen, die schnell korrigiert waren und seitdem klappt es wirklich schon super. Fast wie Socken anziehen.

Unterwegs gibt es für uns auch nur das Tuch, also raus aus dem Auto, ab ins Tuch uns losmarschiert. Diese Woche war ich das erste Mal „shoppen“ (Klopapier etc. hihi)  mit unserem Herbstmädchen. Ganz alleine. Wir haben ganz schön viele Blicke auf uns gezogen und einige positive Kommentare zu hören bekommen. Das freut das Mutterherz. Die Vorurteile hier am Land gegenüber dem Tuch, habe ich glücklicherweise noch nicht gemerkt. Sogar die Eltern, Schwiegereltern, Nachbarn sind begeistert und das bestätigt mich natürlich noch mehr.

IMG_2931

Und noch ein Buchtipp. „Geborgene Babys“ von Julia Dibbern ist wundervoll! Hier gehts zum Blog.

Advertisements

7 Kommentare zu “Getragen

  1. oh ja. das buch ist so toll. hat uns damals einfach so sehr angesprochen in unseren gefühlen fürs kind. aber deine schokolade war der knaller! vielen dank! meine große und ich haben sofort losgeschmaust und noch mal in den büchern geblättert und zurückgedacht an die tolle tragezeit…genießt es!

  2. Wie schön, dass Du keine negative Kritik bekommst!! :)
    Ich hab meiner Ma auch gesagt, dass ich eigentlich keinen Kinderwagen brauche- höchstens einen ollen für den Notfall… aber sie meinte: „Du kannst das Kind doch nicht die ganze Zeit tragen! Das ist doch schwer!“. Hm. Mal gucken, wie das wird.
    Welches Buch über Tragen hast Du denn gelesen?

  3. Hui, es gibt immer noch Gegenden, wo ein Tragekind etwas besonderes ist? Das kann ich mir schon gar nicht mehr vorstellen. Meine drei Kinder waren/sind auch absolute Tragekinder und im Laufe der Jahre *hust*- 8,5 Jahre sind es ja schon- hat sich wirklich viel getan im Bezug auf das Tragen. Hier guckt auch keiner komisch, wenn ich den 1,5jährigen Sohn immer noch auf dem Rücken trage. Und ich finde das toll!

  4. Pingback: knapp 21 Monate Attachment Parenting – Teil 1 | Holzhütteneinblicke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s