Im Geburtshaus – Teil 2

Gestern war Info-Abend mit Besichtigung im Geburtshaus. Vor ein paar Wochen war ich schon einmal da um mir alles anzusehen, die Hebamme kennenzulernen und mich anzumelden. Hier könnt ihr alles nachlesen.

Dieses Mal war auch der Liebste mit dabei und auch er fand es klasse dort. Er meinte der Kreissaal wirkt wie ein gemütliches Wohn,- oder Schlafzimmer. Die Hebamme erzählte von ihren Erfahrungen, von Geburten im Geburtshaus, von möglichen Komplikationen und wie dort damit umgegangen wird. Mein Gefühl – das ich schon vorher hatte – wurde nochmals bestärkt.  Ja, ich will dort entbinden. Ich kann es mir mittlerweile gar nicht mehr vorstellen in ein Krankenhaus zu gehen. Sicherlich, wenn eine Komplikation vorliegt oder es sein muss, dann steht das außer Frage. Aber im Normalfall wünsche ich mir eine Geburt in DIESEM Geburtshaus. Sollte es möglicherweise soweit kommen, dass doch ein Kaiserschnitt gemacht werden muss, begleitet die Hebamme in das Krankenhaus, ist während der OP mit dabei. Sobald man wieder fit ist (sie meinte das dauert zwischen 12 und 24 Stunden) darf man wieder zurück ins Geburtshaus.

Im Geburtshaus befindet sich auch eine Frauenarztpraxis und tatsächlich kann ich gerade nur schwärmen. Denn ich bin ein bisschen verliebt. Warum? Das kann ich euch erzählen…

Zwei Stunden bevor es gestern losgehen sollte, bekam ich auf einmal starke Schmerzen im Unterleib. Magnesium, Tee und liegen haben nicht geholfen. Tja, was machen an einem Freitag Abend? Ich habe im Geburtshaus angerufen und gefragt ob ich vielleicht ein paar Minuten früher kommen kann, damit jemand drüber guckt ob alles in Ordnung ist. Klar, kein Problem, ich soll vorbeikommen. Eine halbe Stunde später lag ich bereits auf der Liege bei dem Arzt (Freitag Abend 18:00Uhr), er hat einen kurzen Ultraschall gemacht, das Mädchen sitzt anscheinend und er meinte vielleicht dreht sie sich und das verursacht Schmerzen. Ich darf mein Magnesium gerne noch höher dosieren. Gebärmutterhals hat eine gute Länge, aber ich habe anscheinend noch eine kleine Infektion. Viel schonen, Magnesium und eine Infusion to-go ;) … Ich bin beruhigt. Ach, warum ich verliebt bin?

Weil unser Mädchen schon ein großes Mädchen ist… Stolze 35cm und 1004 Gramm. Ich bin begeistert. Ein paar Tage ist sie wohl voraus – kein Wunder bei meinem Bauchumfang ;) Bisher war sie immer ein bisschen hinterher. Ich sag euch, ein tolles Gefühl.

Foto-6 Foto-7 Foto-8

 

Kreissaal, Badewanne, Infusion to-go…

Advertisements

9 Kommentare zu “Im Geburtshaus – Teil 2

  1. Oooh, da habe ich schon wieder Gänsehaut ;-) Da werden Erinnerungen wach. Hach… Sooo schön, dass du dieses Geburtshaus gefunden hast! Wunderbar, dass du dich dort so wohl fühlst und dass auch Dein Liebster sich „traut“, dass euer Baby dort zur Welt kommen darf. (mein Mann hatte damals Angst und so sind wir in ein KH gegangen).
    Toll, dass Dein Mädchen schon so groß ist. Bei jedem Gramm mehr wird man irgendwie lockerer, oder? Zumindest ging es mir immer so weil ja von Woche zu Woche die Chancen steigen, dass alles gut geht ;-)
    (nicht, dass ich je große Angst gehabt hätte- aber ein bisschen Sorge ist glaube ich immer mit dabei)
    Übrigens wurde mein Jüngster während der Schwangerschaft immer für sehr klein und zierlich gehalten (Ärzte und ihre Messungen….) und er kam dann (einen Tag vor ET) mit knapp 4,5kg zur Welt. Jaja ;-)
    Alles Liebe!

  2. Woah, das klingt aber wirklich supertoll und sieht sehr gemütlich aus da!
    Ich würde auch nicht ein Kind im Krankenhaus kriegen wollen- die sind ja, wie der Name schon sagt, für Kranke da. ;)
    Eine Geburt sollte ja eher das Gegenteil sein: Ein freudiges Ereignis! ;)

  3. So schöne Bilder….. in so einer Atmosphäre könnte ich mich auch ganz fallen lassen und unser Kind zur Welt bringen. Ich wohne ja in Dänemark und da ist alles ganz,ganz anders. Ich habe mich schon mit einigen Müttern unterhalten und jede sagt das gleiche…. hier hat der Staat systematisch alles weggespart!!!
    Hat man schon mehrere Kinder, so wird man gleich 12 Std nach der Geburt aus dem Krankenhaus *geschmissen*. Keine U-Untersuchungen nach 48 Std für das Kind, da muss man sich selbst auf den Weg machen und einen Arzt finden Kinderärzte gibt es hier ja nicht…. sind ja alles Allgemeinärzte…. kein rooming in oder Stillhilfen, keine Stillgruppe… nichts. Höchstens die Mütter treffen sich untereinander und tauschen sich aus… Es kommt aber auch keine Hebamme nach der Entbindung zu einem nach Hause, nur eine *Krankenschwester die man bei Bedarf anruft aber vorher nicht kennt…. oder geschweige man hat die Chance überhaupt einen gemütlichen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen, wo man auch gleich seine Hebamme kennen lernt, wie in Deutschland, mit Massage und Ölen, Meditation, usw….Pustekuchen… Hier gibt es nur 1 private Hebamme, die für den ganzen Süden von DK zuständig ist und die darf man überteuert selber zahlen.Von der Kommune gibt es 1x im Monat kostenlos über ein halbes Jahr verteil einen Power -Pointing-Kurs zum Thema Geburt, Stillen usw. recht kühl und unpersönlich. Da kann ich auch Bücher lesen…. weshalb ich nur einmal da war…….Einen Frauenarzt gibt es nicht, da muss man erst in der 13 Woche zum Allgemeinarzt, der dich dann wieder für die Ultraschalluntersuchungen ( ganze 3 mal) ins Krankenhaus überweist und eine Kommunale Hebamme die meint, dich darüber aufklären zu müssen, dass man keine Drogen und Alkohol in der Schwangerschaft zu sich nimmt und bitte nicht zu viel isst, um nicht zu dick zu werden…aha… wie nett! Ich als Vegetarierin wurde eh mit Augenrollen gemustert: es wurde mir durch die Blume gesagt: “ ich könnte mein Kind mit meiner Einstellung zum Essen eh nicht richtig ernähren…HALLO!!!
    Also immer jemand neues, der meinte an einem rum fummeln oder beeinflussen zu müssen…Ich hab mich geweigert und wollte das nicht…… Ich war echt total geschockt und traurig, da ich meine ersten 2 Schwangerschaften in Deutschland erlebt hatte und die Betreuung super war….. zum Glück wohnen wir aber grenznah… und so gehe schon seit Jahren zu meiner deutsche Frauenärztin, habe mir das Krankenhaus in Flensburg angeschaut und wurde herzlich beraten. Dort gibt man sich auch viel Mühe den Frauen den Aufenthalt so gemütlich und angenehm wie möglich zu gestallten, jede Frau hat ja andere Vorstellungen und Bedürfnisse…. dort gibt es Still und Trageberatung, Babymassage und Babyschwimmen, Rückbildung und eine Interne Hebammenpraxis, die man immer um Rat fragen kann…. ach einfach alles was man braucht oder auch nicht. Ich bin so froh!!! Der einzige Nachteil ist, das ich das alles selber zahlen muss, aber das ist es uns wert und falls die Fruchtblase in Deutschland platzt … also ein Notfall…Dann könnten wir Glück haben und meine dänische Versicherung übernimmt einen Teil….

    So,Oje, das ist jetzt aber lang geworden, aber ich musste das mal schnell los werden…. auch wenn sich das total verwöhnt und überbetüdelt anhört und ich an Frauen in ärmeren Ländern denken muss und ein schlechtes Gewissen bekomme von all dem bequemen Luxus in dem wir hier leben…..naja…

    ……genieße den Tag mit deinem süßen 35cm Mäuschen;)…. Liebe Grüße *Marie*

    • Wow… Das hört sich ja… gar nicht mal so schön an. :(
      Das hab ich gar nicht gewusst das Dänemark da so hinterm Mond lebt. Ich bin wirklich sehr froh, das ich hier die Möglichkeit habe, die Geburt so zu gestalten wie ich es mir vorstelle (sofern das Bauchmädchen mitmacht natürlich) …
      Du wirst es sicherlich trotzdem ganz wunderbar meistern, da bin ich mir sicher. Ich bin schon seeeehr gespannt wann es denn losgeht bei dir :)
      Spannend, spannend!
      Ich wünsch dir einen feinen Tag! Wir „sehen“ uns bestimmt… ;)

  4. Sehr schöne Bilder.

    Ach, was ich noch fragen wollte.
    Wo kommt ihr denn eigentlich her?
    Das mit dem übernachten – und bis zu 3 Tage im Geburtshaus bleiben gibt es bei uns gar nicht. Tolle Sache – wobei ich mich eh zuhause am wohlsten fühle :)

  5. Hach ja, die Geburt – die kommt ja auch noch ;) Ich kann euch nur beglückwünschen, dass ihr die Entscheidung Geburtshaus getroffen habt! Ich hätte mich das bei Schnubb nicht getraut, aber beim Pünktchen wäre es durchaus eine Alternaitve gewesen. Nur gibt es das hier so ländlich ja nicht. Deshalb wusste ich ja schon immer, dass ich ambulant entbinden wollte (was ich tat und was fast perfekt war). Und als ich vier Wochen vor der Geburt meiner Lieblingshebamme nebenbei mitteilte, dass ich das Thema Hausgeburt total spannend fände, da meinte sie so, sie könne mir auch noch eine Hebamme vermitteln, die das macht, und der Baba sagte nur „Okay.“ *wah* Aber da war ich dann doch zu feige ;) Beim nächsten Baby ist das aber eine Option für mich, an die ich mich von Anfang an heranwagen werde, und während ich das so schreibe, überlege ich, wann denn eine gute Gelegenheit für das dritte Kind wäre und freue mich, dass der Baba mir vor nur zwei Stunden gesagt hat: „Ich will noch mehr Babys haben!“. So muss es sein :)

    Ich freue mich auf weitere äußerst positive Geburts(vor)berichte und gute Babyguckerlebnisse von euch! Grüße!

  6. das sieht so wunderbar einladend und entspannt dort aus!
    eine schöne atmosphäre!!!
    ich wünsch dir von herzen, dass es eine geburt wird, wie ud sie dir wünscht!
    aber egal wie es wird, liebe subs…es wird gut und du wirst dich immer besonders daran erinnern. das gefühl wenn das köpfchen das erste mal auf deiner brust liegt und du deinem kind in die augen schaust, wirst du nie vergessen. wird dich immer berühren. egal ob das in einem geburtshaus, zuhause, im kreissaal oder wie bei mir auf dem op-tisch passiert. es ist immer ein einzigartiges erlebnis. und ich denke trotz KS mit freudentränen in den augen daran zurück.
    ich drück dich meine liebe und wünsch dir und dem bauchbaby und deinen kleinen familie das aller.allerbeste!!!

    küsse
    eni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s