Wie aus Nebel Sonne wird… Oder Am Berg II

Weitere Bilder vom Muskelkaterausflug habe ich versprochen. Und das Versprechen werde ich halten.

Nachdem wir am Abend vorher ausgiebigst gegessen haben (die weltleckerste Ruccolapizza der Welt. Mindestens) haben wir uns am nächsten Morgen (nach dem fast weltleckerstem Frühstück der Welt) auf den Weg gemacht. Von unten nach ganz oben sollte es gehen. Bis wir auf dem Parkplatz standen, war mir das noch gar nicht so bewusst. Aber dann ging es los, die Wanderschuhe geschnürt, den Rucksack geschultert (der Liebste, nicht ich. Weil der hat viel stärkere Schultern…)  und eine Wegzehrung in den Hosensack gepackt. 10 Minuten später haben wir festgestellt, dass es nach oben, tatsächlich nur bergauf ging. War ja irgendwie logisch, aber nach der Muskelkatertour vom Vortag hatte ich auf eine entspanntere Tour gehofft. Also erstmal ein Schokodings in den Mund gesteckt. 800 Höhenmeter und drei Stunden später waren wir auch schon oben, total easy. Nein, ohne Witz, so schlimm war es gar nicht. Der Ausblick, die Sonne, die Kühe.. für alles das hat sich die Anstrengung schon mehr als gelohnt… Genug der Worte, ich lasse Bilder sprechen:

Blick auf den Chiemsee

Blick auf die Kampenwand

Und hier haben wir genächtigt. Supernett und lecker Frühstück (ach, das mit dem Frühstück hab ich schon erwähnt, was? )

Wirklich ein wundervoller Tag. Der Weg (zumindest bis zum ersten Drittel) ist übrigens auch für Kinderwägen befahrbar. Das hat man gemerkt, denn auf der Frasdorfer Hütte  (eine halbe Stunde zum Parkplatz) waren sehr viele Familien mit (Klein)kindern. Also wirklich empfehlenswert.

So, ich schwelge dann noch ein bisschen im Bergluft-Feeling und spüre dem Muskelkater nach…

Advertisements

5 Kommentare zu “Wie aus Nebel Sonne wird… Oder Am Berg II

  1. Oh!? Ein neues Layout hier? :)
    Schöne Bilder sind das! War bestimmt ein toller Ausflug!
    Das mit den vielen Kleinkindern aber in Deiner Situation bestimmt nicht ganz leicht zu ertragen, oder?

    • Ja, neues Layout, bin noch am optimieren.. Da muss der Liebste noch drübergucken, bin ja nicht so technikbegabt ;)

      der ausflug war toll, aber du hast schon recht, das mit den kindern…. war schwierig, aber es hilft ja nix…

  2. Das sieht super aus – und die Kleinkinder überall zeigen einfach, was ganz bald auf euch zukommt :)
    Also: volle Hoffnung voraus (und die Wehmut ein wenig mit dem Wind über die Berge wehen lassen)
    Alles, alles Liebe. maria

  3. also ich persönlich hab ja Angst vor Kühen…. vor allem wenn sie frei auf Almen rumtrotten..

    nur, wenn ich total fix und fertig bin, zum Beispiel nach einer „Berg-runter-sprint-Aktion-weil-Gewitter“, dann sind sie mir egal.. bzw mecker ich sie an, sie sollen sich gefälligst aus’m Weg scheren.. klappt recht gut ;o)

    liebe Grüße
    shira

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s