Vergangenheit

hat jeder von uns. Das aber meine Großeltern und meine Mama auch ein Leben vor „uns“ Kindern hatten, ist mir nur selten bewusst. Es sind halt einfach Oma, Opa und Mama. Aber auch Otto, Leni und Magdalena.

Wie diese Vergangenheit aussieht, kann ich mir seit Samstag ein kleines bisschen besser vorstellen.

Liebesbriefe meiner Oma an den Opa habe ich gefunden. Abgeschickt Ende der 50iger. Schon beeindruckend was sich damals „geschickt“ hat zu schreiben: Nicht ich vermisse dich… sondern Hoffnung auf Antwort und ein baldiges Treffen, deine Leni als Abschluss eines Briefes an seinen Schatz.

Eine Postkarte an meinem Opa von einem alten Freund endet mit den Worten was machen die Weiber? und Fotos meiner Mama als siebzehnjährige haben mich unwahrscheinlich schmunzeln lassen.

Schön das diese Erinnerungen noch erhalten geblieben sind.

Ich weiß definitiv das ich meinen Kindern und Enkeln auch von mir solche Erinnerungsstücke erhalten will. Und am besten fange ich heute damit an :)

Advertisements

3 Kommentare zu “Vergangenheit

  1. Oh Ja! Gut dass Du mich dran erinnerst. Ich wollte auch schon längst mal ein paar Fotos drucken lassen, ich hab irgendwie den dringenden Verdacht, dass so in 50 Jahren von meinem Fotos auf der Festplatte nur noch digitaler Schrott übrig sein wird. Aber vielleicht finden unsere Enkelkinder irgendwann unsere Blogs in den weiten eines veralteten Netzes…

  2. erinnerungen sind toll! ich heb auch alles auf, sammle viel & mach viele bilder einfach nur, damit meine zukünftigen enkel wissen wer ich war & viel zu entdecken haben…! :) das bild mit den blümchen ist wunderbar! ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s